Das Zeitungsteam

Eine Zeitung ohne Redaktion - unvorstellbar! Denn es empfiehlt sich auf jeden Fall, die verlegerische Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen Sicher wollen Sie selbst die Koordination übernehmen und sich Ihre Redaktion zusammenstellen. Da das Erstellen einer Zeitung ein gewisses Maß an Aufwand und Fertigkeiten erfordert, brauchen Sie dazu vor allem Menschen, die über besondere Kenntnisse verfügen: einen guten Schreibstil, einen flotten Zeichenstrich, gute Computerkenntnisse oder ein versiertes Fotografenauge haben. Außerdem sollten sie Ihnen sympathisch sein - das erleichtert die Arbeit.

Die Redaktion

Am Anfang genügt ein harter Kern von hoch motivierten Mitarbeitern, die sich zu einem ersten Gedankenaustausch zusammenfinden. In der ersten Redaktionssitzung werden die Ressorts aufgrund der Vorlieben und Findigkeiten verteilt. Sie werden die sich wundern, welche Begabungen hier zu Tage treten! Denn manch verschämter Reimeschreiber oder Kalauertexter gibt sich jetzt erst zu erkennen.

Folgende Einteilung der Ressorts ist denkbar

  Koordinator
hat den Terminplan fest im Blick und reagiert sofort auf jede Verzögerung. Der Koordinator sollte für alle Mitarbeiter per Telefon und E-Mail gut erreichbar sein.
  Chefredakteur
hat den Etat und die Schlagzeilen fest im Blick, schreibt auch selbst (meist den Leitartikel).
  Textchef
bei ihm kommen alle Texte zusammen, die er ggf. auch redigiert schreibt auch selbst, wo Texte zu kurz sind oder ausfallen.
  Bildchef
bei ihm kommen alle Bilder zusammen.
  Layouter / Gestalter
erstellt das Layout der Seiten und fügt Text und Bild zusammen.

Checkliste für das
Wann und Wie

  • Format der Zeitung
  • Gestaltung der Zeitung
  • Fotos: schwarzweiß oder farbig
  • Illustrationen:schwarzweiß oder farbig
  • Anfertigung:
      Unikat als Geschenk für das Hochzeitspaar
      Vervielfältigung für die Festgesellschaft
  • Fertigstellung der Zeitung
      vor der Hochzeit
      teils vor / teils während der Hochzeit
      teils vor / teils nach der Hochzeit
  • Technisches Vorgehen
  • Höhe der Kosten (Etat)
Schnäppchen Angebote bis zu -85%

Verteilung der Ressorts

    Welche Verteilung der Ressorts Sie auch vornehmen: Wichtig ist, dass es immer einen so genannten Ressortleiter gibt. Bei ihm oder ihr laufen die Dinge zusammen, und er oder sie hat den Überblick über alle Aktivitäten in diesem Bereich.
    Zunächst muss Ihr Team Format und Ausstattung der Zeitung festlegen, sich über den Inhalt austauschen, Ideen für Themen sammeln und über Möglichkeiten nachdenken, wie all dies umzusetzen ist.
    Die Zeitung danach die auf der Hochzeit verteilt wird, erfordert besonders exakte Vorbereitung. Die Artikel müssen geschrieben und ausgedruckt sein; dazwischen halten Sie Plätze für die Polaroidfotos und Zeichnungen frei, die hier eingeklebt werden. Daher kann eine solche Zeitung immer nur ein Unikat für das Brautpaar sein.
    Sobald feststeht, welche Arbeiten der harte Kern übernimmt, können Sie daran gehen, die übrigen Beiträge und Fotos für das Hochzeitsblatt außerhalb des Reaktionskreises zu sammeln. Schreiben Sie eine 5-spaltige Liste, in die Sie das Thema des Beitrags, die gewünschten Fotos, evtl. andere Dinge sowie den oder die Lieferanten und den vereinbarten Termin eintragen. Verwandte, Freunde, Bekannte und Kollegen von der Braut und Bräutigam sind die idealen Ansprechpartner. Oft kennen sie wiederum andere Leute, die spezielle Beiträge liefern können. Namen und Telefonnummern erfragen Sie bei einem Vertrauten des Brautpaares oder dem Hochzeitsmanager. Sorgen Sie dafür, dass jedes Mitglied Ihres Teams eine Kopie dieser Liste hat; das erspart Ihnen unendliche Telefoniererei.

Planen Sie für die Kontaktaufnahme und bis zum Eintreffen der Rückmeldung ausreichend Zeit ein. Oft muss mehrmals nachgehakt werden, bis die zugesagten Beiträge eintreffen - erfahrungsgemäß kommt nur ein Drittel pünktlich.

Verteilung der Zeitung

Legen Sie rechtzeitig fest, wie die Zeitung verteilt wird. Wenn sie erst am Hochzeitstag oder gar nach der Hochzeit fertig gestellt werden kann, ändert sich auch Ihre Termin- und Ablaufplanung.

Vorhang auf, Ihre Zeitung kommt!

  • Lassen Sie sich etwas einfallen, um Ihr mühsam gestaltetes Werk wirkungsvoll zu seinen Lesern zu bringen.
  • Ein uniformierter Page oder ein anderer, formvollendet auftretender Bote überreicht die Zeitung am Hochzeitstag den Brautleuten.
  • Die Hochzeitszeitung wird den Hochzeitern und den Gästen am Hochzeitstag gebracht. Sie kann
       von einem entsprechend gekleideten Zeitungsjungen verteilt oder verkauft werden.

  •   der Menükarte beiliegen
      nach einer kleinen Hochzeitszeitungs-Show in Form einer nachgestellten Nachrichtensendung verteilt werden.
  • Die Hochzeitszeitung wird nach der Hochzeit fertig gestellt und das als Streifbandzeitung verschickt.