Hochzeitsmahl und Brauchtum

In einer Hochzeitszeitung lassen sich auch verschiedene Traditionen darstellen und im Hinblick auf das Brautpaar verfremden. Platzieren Sie z. B. eine Nachricht auf der Titelseite und verweisen Sie auf weiterführende Informationen im Innenteil. Wählen Sie hierfür aus den angebotenen Texten einen oder mehrere aus und passen Sie ihn der Hochzeitssituation an.

Titelseite

Vermischtes

Suppiges-  Zuerst brockte Marianne ihrem Ingo die Suppe mit der Hochzeitsreise in die Karibik ein, und nun müssen die beiden diese gemeinsam auslöffeln. Und das soll auch noch Glück bringen? Darauf tranken die Frischvermählten dann einen Schnaps. Und das alles ist nichts Neues unter der Sonne.

Innenteil

Die Hochzeit aus der Suppenwarte - Tradition neu entdeckt

Die Brautsuppe oder Hochzeitssuppe gibt es sowohl in Nord- wie auch in Süddeutschland. Es gab regional fest überlieferte und geheim gehaltene Rezepte, die sich meist auf ein Gericht mit Rind- oder Hühnerfleisch bezogen, aus dem eine kräftige Brühe gekocht wurde. Zu dieser Suppe lud man Freunde und Verwandte ins Brauthaus ein, da die Suppe am Vormittag vor dem Kirchgang gegessen wurde.

Hochzeit zu Zeiten von Corona

Viele Paare sind sich unsicher, ob die geplante Hochzeit in den nächsten Monaten stattfinden kann und darf. Die Pandemie hat auch die Hochzeitsbranche hart getroffen, da viele Hochzeiten verschoben und einige Hochzeiten sogar abgesagt wurden. Worauf man alles bei Hochzeiten zu Zeiten von Corona achten muss, erfahren Sie hier.

Hochzeiten in Zeiten von Corona – Was ist überhaupt erlaubt?

Schon seit dem 8. März sind private Zusammenkünfte des eigenen Haushaltes mit einem weiteren Haushalt möglich. Jedoch dürfen sich nicht mehr als fünf Personen treffen, Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht berücksichtigt. Die Notbremse bei steigenden Zahlen gilt weiterhin und soll auch weiterhin umgesetzt werden. Die Notbremse besagt, dass erneut verschärfte Regeln in Kraft treten, wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Bundesland bzw. Region die 7-Tage-Inzidenz auf über 100 steigt. Sollten diese Regeln in Kraft treten, werden auch private Treffen eingeschränkt, sodass sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen darf.

Hochzeiten absagen oder verschieben

Hier muss unterschieden werden, ob die Hochzeit aus offiziellen Gründen nicht stattfinden kann oder aus reinen Vorsichtsmaßnahmen nicht stattfindet. Wer hier keine Hochzeitsversicherung abgeschlossen hat, sollte einen kurzen Blick in die AGB der Hochzeitsdienstleister werfen. Ob und in welcher Höhe Gebühren für die Stornierung gezahlt werden müssen, lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Entscheidend ist, ob durch die geänderten Umstände die Leistungen so stark beschränkt werden, dass mit einem Wegfall der Geschäftsgrundlage argumentiert werden kann. Eine offene Kommunikation ist hier besonders wichtig. Die Ungewissheit ist in diesen Zeiten besonders groß. Dementsprechend sollten die Gäste nicht im Unwissen stehen gelassen werden. Es ist ratsam, den Gästen bei allen wichtigen Fragen und Angelegenheiten beizustehen.

Ihre Hochzeit ist einzigartig - Ihre M und M's sind es auch

Nachfolgend noch einige Tipps, auf die man bei der Hochzeit achten sollte.

Mann in einem schönen Anzug
Bildquelle: Pixabay.com - artisticfilms - CC0-Lizenz

Anzahl der Gäste überschaubar halten Auch mit wenig Gästen kann man eine schöne Hochzeit feiern. Bei Gästen, die im Ausland leben oder aus anderen Gründen nicht vor Ort sein können, bietet es sich an, die Hochzeit über einen Livestream zu übertragen. Möglichst lange draußen feiern Bei der Wahl der Location sollte darauf geachtet werden, dass so viele Aktivitäten wie möglich im Freien stattfinden können. So ist man auf der sicheren Seiten, falls ein Gast eine Infektion haben sollte. Dadurch kann sich jeder die Quarantäne ersparen. Über Google Shopping kann man alle erforderlichen Artikel kaufen, es ist sogar möglich über Google Shopping das Kleid zu erwerben. Schon in der Einladung auf Maßnahmen aufmerksam machen Bereits in der Einladung sollte man die Gäste darauf aufmerksam machen, auf folgende Dinge zu achten:

  • öfter Hände waschen
  • Abstand halten – besonders zu Risikogruppen
  • bereit gestelltes Desinfektionsmittel nutzen

Brot und Salz

Gott erhalt´s! Salz war einst sehr kostbar, und gemeinsam mit dem Brot ist es ein Symbol für den Wunsch, dass der Wohlstand nie ausgehen möge. Außerdem, womit sollte die Braut dem Bräutigam auch sonst die Suppe versalzen! Aus dem gleichen Tell mussten Bräutigam und Braut die Brautsuppe essen und dazu aus einem Glas trinken, um so die beginnende Lebensgemeinschaft zum Ausdruck zu bringen.
»Denn geteiltes Brot ist bekanntlich halbes Brot!«

Glücksbrot

Auf diesen Brauch bezieht sich die Redensart: »Gemeinsam die Suppe auslöffeln, die man sich eingebrockt«
Die Glücksbrot- oder die Morgensuppe wurde vor dem Kirchgang im Wirtshaus gegessen.hat. Das Glücksbrot ist wichtig, damit beides, das Glück und der Wohlstand, künftig im neuen Hausstand nie ausgehen möge. Dort, wo die Brautleute selbst zur Hochzeit einluden, erhielt die Braut in jedem Haus ein Stück Brot, das so genannte Glücksbrot. Dieses Brot wurde am Hochzeitsmorgen in die Glück bringende Morgensuppe gebrockt. Es gibt jedoch auch den Brauch, dass jeder der Geladenen ein Stück Brot mitbringt, dieses in die Suppe gebrockt wird und alle gemeinsam die Morgensuppe auslöffeln. Die Brautleute mussten die Suppe gemeinsam aus einem Teller essen und dabei auch die Löffel tauschen.

Blumensträuße so weit das Auge reicht